Aktuelles zu unseren Veranstaltungen

Leider gab es beim E-Mail-Versand am 29.4.2021 ungewöhnlich viele Rückläufer, wofür noch keine Lösung existiert. Es wäre hilfreich, wenn alle, die den Rundbrief erhalten wollen, bei ihrem E-Mail-Anbieter in den E-Mail-Einstellungen unter der Rubrik Spam die Adresse geomantie-engelberg@online.de auf die Whitelist (die Liste der explizit zugelassenen Adressen) setzen.

Die 1. Mai-Exkursion der Geomantiegruppen in Stuttgart und Umgebung findet nur in Kleinstgrüppchen statt. Infos über die Geomantiegruppe Stuttgart.

Derzeit sind Geländearbeiten mit mehr als 2-3 Leuten nicht erlaubt und finden nicht statt. Kleinere Geländearbeiten finden auf Eigeninitiative statt.

Derzeit ist die Benutzung der Kelter in Winterbach nicht möglich.
Geplante Veranstaltungen werden abgesagt, verlegt oder via Zoom abgehalten.

Änderungen gibt es bei folgenden Veranstaltungen:

  • Gespräch mit Thomas G. Meier: Raumharmonisierung mit platonischen Körpern
    Der Termin am 17.5.2021 fällt aus.
    Neues Datum wird noch bekannt gegeben.
  • Gespräch mit Silvia Grenz: Arbeit mit Verstorbenen
    Neues Datum wird noch bekannt gegeben
  • Gespräch mit Stefanie Keller
    Neues Datum wird noch bekannt gegeben
  • Gespräch mit Thomas von Rottenburg: Das flüssige Gold des Neuen – Ätherische Öle der neuen Zeit
    Neues Datum wird noch bekannt gegeben

Gegebenenfalls müssen weitere Veranstaltungen abgesagt oder umgeplant werden. Daher bitte kurz vor der Veranstaltung auf unserer Website nachschauen.

S21-Infos vom 25.01.2020

von Hans-Joachim Aderhold, bearbeitet von Michael Neher

Die Deutsche Bahn will die Zahl der Zugreisenden bis 2030 verdoppeln. Für Stuttgart steht dem die begrenzte Kapazität des Tiefbahnhofs entgegen. Und trotz des Milliardengrabes werden noch weitere Milliarden dafür verbraten mit zum Beispiel mangelhaftem Brandschutz, 6-fach überhöhter Gleisneigung und fehlender Betriebserlaubnis. Die Politik duckt sich weiterhin weg. Hier der aktuelle Stand aus dem Rundbrief von Werner Sauerborn.

Die Mitte Dezember 2019 vereinbarte Beteiligung von Herrn Hickmann an der Faktenklärung vom 16.1.2020 wurde vom Verkehrsministerium am 13.1.2020 zurückgezogen. Hier findet man die auf dieser Veranstaltung gezeigten Folien von Wolfgang Hesse. Die vom Verkehrsministerium jetzt als Heilmittel zur Verdoppelung der Zugreisenden gepriesenen Doppelstockwagen waren auch bisher schon Grundlage der Berechnungen.

Klaus Gebhard hat anschaulich gemacht, was von der Idee zu halten ist, die Zulaufstrecke von Zuffenhausen durch 3-4 km lange zusätzliche Tunnel im bebauten Bereich zu verbessern – im Vergleich mit einer nur 700 m langen Tunnelröhre auf Bahngrund: https://www.umstieg-21.de/5-verkehrswende/5-6-zulaufstrecke-zuffenhausen.html.